Petra Warzecha - Physiotherapie & Osteopathie in München-Schwabing

Der Name ist neu, die Qualität bleibt bestehen: Nach 15 Jahren Selbstständigkeit habe ich aus privaten Gründen meine Praxis in neue Hände gelegt. Unter der Leitung von Uta Pittino steht das bewährte Team dort weiter zur Verfügung und auch ich werde dort weiter als Therapeutin arbeiten. Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Webseite von Uta Pittino.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Petra Warzecha

Hier geht es zur Webseite von Uta Pittino

Osteopathie-Behandlungen

Eine osteopathische Behandlung erfolgt mit eigens dafür entwickelten Techniken. Das Ziel ist es, eine verbesserte Beweglichkeit der Gewebe zu erreichen, so dass sich der Körper selbst auf natürliche Art und Weise ins Gleichgewicht bringen kann.

Was passiert bei der Behandlung?

Nach einem ausführlichen Gespräch (Anamnese), erfolgen Diagnose und Therapie. Hierfür benutzt der Therapeut ausschließlich seine Hände. Als feinfühlige und jahrelang geschulte "Instrumente" kann er mit ihnen Funktionsstörungen erfühlen und osteopathisch behandeln.

Durch die Untersuchung des Gewebes spürt der Therapeut Spannungsmuster und Bewegungseinschränkungen, diese werden mit manuellen Techniken behandelt. In der Osteopathie wird der Körper immer als untrennbare Einheit betrachtet, denn nur das Zusammenspiel einzelner Strukturen (Knochen, Muskeln, Sehnen und Organen) ermöglicht dem Körper als Ganzes zu funktionieren.

Das Ziel ist es, Spannungen zu lösen und damit die Selbstheilungskräfte des Köpers zu aktivieren. So können die verschiedenen Strukturen zu ihren ursprünglichen Bewegungen zurückfinden.

Grenzen der Osteopathie

Die Osteopathie ist kein Allheilmittel. Auch sie hat ihre Grenzen, nämlich dort, wo die Selbstheilungskräfte des Körpers nicht mehr wirken. Es ist wichtig, dass schwere und akute Erkrankungen oder Verletzungen erst einmal schulmedizinisch behandelt werden.

Daher ist eine ausführliche Erhebung der Krankengeschichte (Anamnese) vor einer osteopathischen Behandlung sehr wichtig. Nicht selten benötigt ein Osteopath dazu Befunde aus der klinischen Diagnostik wie Röntgenbilder oder Laborwerte.
Osteopathie ist eben keine Alternativmedizin, sondern eine die Schulmedizin sinnvoll ergänzende Form der Medizin.

Quelle: www.osteopathie.de

OSTEOPATHIE

Praxis für Osteopathie